Ermstalbahn

Foto    Bad Urach-Wasserfall (km 8,7); Steffen Pfrang, 15.08.2002


Bahngeschichtlicher Abriss:

27.12.1873 Einweihung der Ermstalbahn
28.05.1976 Einstellung des Personenverkehrs
1984 Initiative "Pro Ermstalbahn" bildet sich
05.07.1988 Gründung der Ermstal-Verkehrsgesellschaft mbH (EVG)
01.01.1994 Eisenbahninfrastruktur wird an die EVG verkauft
22.08.1995 Umfirmierung der EVG in Erms-Neckar-Bahn AG (ENAG)
24.05.1998 Touristikverkehr an Sonn- und Feiertagen wird wieder aufgenommen
31.07.1999 Eröffnungsfahrt
01.08.1999 Wiederaufnahme des regulären Schienenpersonenverkehr mit Regio-Shuttles (VT 650),
Einweihung drei neuer Haltepunkte (Dettingen-Lehen, -Freibad und -Gsaidt)
01.05.2001 Durchbindung der Züge an Samstagen, Sonn- und Feiertagen im 2-Stunden-Takt von und nach Reutlingen
04.03.2004 Haltepunkt Bad Urach Ermstalklinik wird eröffnet,
Streckengeschwindigkeit auf 80 km/h erhöht
 
-> Geschichte des Ermstals


Bahnhöfe und Haltepunkte:

Strecke Betriebsstelle Art
 km 0,000  Bf Metzingen  Bahnhof
 km 1,700  Hp Metzingen-Neuhausen  Haltepunkt, Bedarfshalt
 km 4,095  Hp Dettingen-Lehen  Haltepunkt, Bedarfshalt
 km 4,656  Bf Dettingen-Mitte  Bahnhof
 km 5,413  Hp Dettingen-Freibad  Haltepunkt, Bedarfshalt
 km 6,549  Bf Dettingen-Gsaidt  Bahnhof, Bedarfshalt
 km 8,679  Hp Bad Urach-Wasserfall  Haltepunkt
 km 9,700 Hp Bad Urach-Ermstalklinik  Haltepunkt, Bedarfshalt
 km 10,400  Bf Bad Urach  Bahnhof
 
-> Streckenbeschreibung


Streckendaten:

Streckenlänge: 10,490 km
Höhenunterschied: 110 m
Maximale Neigung: 1:80
Kleinster Kurvenradius: 350 m
Streckengeschwindigkeit: 80 km/h
Bahnhöfe/Haltepunkte: 8 (Metzingen Bahnhof: DB AG)
Weichen: 7
Brücken: 8
Bahnübergänge:
 - technisch gesichert: 11
 - durch Übersicht gesichert: 0
 - Fußgängerüberwege: 7
Gleisanschlüsse: - Dettingen-Gsaidt Arjo Wiggins

/\ nach oben